Iwona Porozynski
Spread the love

 

Die göttliche Führung
Margaret Fishback Powers schrieb im Jahr 1964 das christliche Gedicht Spuren im Sand, das Millionen Menschen bewegte. Das Gedicht spricht von einem Traum in dem alles möglich ist und wie du weißt: ich liebe die Träume und vieles mehr.

Spuren im Sand 

Eines Nachts hatte ich einen Traum:
Ich ging am Meer entlang mit meinem Herrn.
Vor dem dunklen Nachthimmel erstrahlten, Streiflichtern gleich, Bilder aus meinem Leben.
Und jedes Mal sah ich zwei Fußspuren im Sand,
meine eigene und die meines Herrn.

Als das letzte Bild an meinen Augen vorübergezogen war, blickte ich zurück.
Ich erschrak, als ich entdeckte, dass an vielen Stellen meines Lebensweges nur eine Spur zu sehen war.
Und das waren gerade die schwersten Zeiten meines Lebens.

Besorgt fragte ich den Herrn:
„Herr, als ich anfing, dir nachzufolgen, da hast du mir versprochen, auf allen Wegen bei mir zu sein.
Aber jetzt entdecke ich, dass in den schwersten Zeiten meines Lebens nur eine Spur im Sand zu sehen ist.
Warum hast du mich allein gelassen, als ich dich am meisten brauchte?“

Da antwortete er: „Mein liebes Kind,
ich liebe dich und werde dich nie allein lassen, erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten.
Dort, wo du nur eine Spur gesehen hast, da habe ich dich getragen.“

Gibt es eine bessere Verheißung? Viele Menschen glauben an den persönlichen Gott, der sich für unser eigenes Schicksal interessiert, viele an eine höhere Macht, die hinter aller Dingen wacht. Wenn wir unser Schöpfer von ganzem Herzen lieben und den Kontakt mit ihm suchen, werden wir nicht nur erhört werden, sondern wir erfahren vieles mehr. Meine eigene Mutter, ich selbst inklusive, erleben immer wieder Beweise dafür, dass die unmögliche Dinge im Leben eines Menschen, der im Kontakt mit dem Göttlichen bleibt, passieren können. Wenn wir vom Glauben getragen sind wird uns von jeder Seite geholfen und wenn uns wirklich etwas zu schwer erscheint der Gott, der Schöpfer, die Macht über alle Mächte trägt uns selbst durch die schwierige Zeit hindurch. Dies wird sehr gut in den bekannten Versen „Spuren im Sand“ deutlich.


Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.