Iwona Porozynski

Offenheit

E-book von Iwona PorozynskiWir sind Brüder und Schwester, sagt wunderschön die Kirche. Wir sind eine Facebook-Familie. Jeder, der will, kann zu dieser Familie gehören: offene, extrovertierte Menschen, die sich gerne austauschen wollen und die anderen, schweigsamen, introvertierten Beobachter, die lieber im Schatten oder an der Seite stehen. Man weißt nicht so genau, was manchmal in so einem Kopf schwirrt (der Attentäter aus Oslo war auch im Netz präsent.)

Der Gläubige hat immer im Leben einfacher und leichter, weil wer Gott liebt, der hat eigentlich Familie überall. Jeder kann ihm nahe sein, z. B. das kann der Zeitungsverkäufer sein, Paketzusteller, ein Mitreisender oder jemand aus dem Facebook. Wir sind nicht für die Einsamkeit geschaffen und auf einer einsamen Insel könnten wir höchstens zwei Wochen verbringen. Für mich ganz schlechte Vorstellung! Wir lieben Zusammengehörigkeit.

Nach der Lektüre eines interessantes Buches: „Mein Kontakt mit dem Jenseits“ habe ich eine Traumvision gehabt: wie man so in der geistigen Welt leben könnte. Selbstverständlich gab es da keine Häuser, Wohnungen, keine Trennwände und alle kamen wunderbar miteinander aus! Eine schöne Vision, nicht wahr, wie im Paradies. Arm sind nur die, die separate Räume wählen, in denen sie sich sogar in der eigenen Gesellschaft schlecht fühlen. Wie könnte man denn im Himmel ein isolierter, separater Raum heißen? Vielleicht die Hölle? *-* Spaß bei Seite.

Ich wähle Himmel auf Erden und so ist gut. Ich hoffe und erwarte das Beste und mit dem Lächeln auf dem Mund besuche ich jede Woche meine Facebook-Familie. Ich sehe Facebook teilweise als Mode Erscheinung, als ein „must have“ und gerne lasse mich von allen Trends inspirieren. Manchmal tut das einfach der Seele gut. Aus diesem Grund, habe ich auch ein Buch geschrieben, leider nur in der polnischen Sprache 🙂