Iwona Porozynski

Zufriedenheit

Zufriedenheit ist ein echter Schatz, wahrer Reichtum, würde ich sagen. Bist du innerlich zufrieden bist du eine reiche Person. In Wahrheit haben wir größere Kontrolle über unser inneres Reichtum als über den äußeren.
Marc Aurel hat gesagt: Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab. Stell dir vor du bist ein Gärtner und dir wurde ein Garten anvertraut, wie du ihn pflegst liegt an dir. Vergleiche dein Garten mit deiner Seele, deine Gedanken sind die Samen, du erntest immer das, was du gesät hast. Denkst du Gutes und Gutes wird folgen, denkst du Böses und Böses folgt.  Was du denkst, das erschaffst du und was du fühlst das ziehst du zu dir an, was du dich vorstellst, zu dem wirst du. Fazit: wir sind Schöpfer unserer Welt. Deshalb sind wir jetzt hier, auf Erden, um die Welt jeden Augenblick zu erschaffen. Ärgere dich gleich nicht, wenn nicht nach deiner Nase läuft. Lass dir nicht zu schnell deine Laune verderben, lerne gelassen zu sein.
Finde jeden Tag einen Augenblick der Zufriedenheit, es lohnt sich. Wer möchte nicht erfüllt und zufrieden leben? Deepak Chopra, ein indischer Arzt, Redner und weltbekannter Autor spiritueller Bücher, in seinem Buch „Das Buch der Geheimnisse“ schreibt so über Zufriedenheit: „Seien Sie nicht nur mit Ihrem Los zufrieden, sondern auch damit, dass Sie sich hier im Fluss des Lebens befinden. Sie tragen die Herrlichkeit der Schöpfung in Ihren Zellen. Sie bestehen aus dem gleichen Stoff wie die Engel, Sie Sterne und Gott selbst.“

Selbstliebe

Wie stehst du zu dir? Bist du für dich der beste Freund oder mehr Feind? Wie fühlst du dich in deiner eigenen Gesellschaft? Kann du dich alleine beschäftigen? Gefällst du dir, wenn du vor dem Spiegel stehst? Akzeptierst du dich, sowie du bist oder bist du für dich der strengste Kritiker unter der Sonne? Ich kenne Menschen, die sich sogar beschimpfen! Das kann sich lustig anhören, ist aber ungesund. Respektiere dich selbst, wenn du willst das andere dich respektieren. Glücklich kannst du nur werden, wenn du dich schätzt, dein Wert kennst, in Harmonie und Freundschaft mit dir lebst.

Andreas Bourani singt: Hey, sei nicht zu hart zu dir selbst, es ist okay wenn du fällst, auch wenn alles zerbricht, geht es weiter für dich. Das Lied wurde geschrieben, als Andreas in einer Krise steckte und wusste nicht, wie geht`s mit seiner Kariere weiter.

Vergleiche dich nicht mit anderen, besonders nicht mit denen, die mehr leisten, verdienen, besser aussehen und alles sonst besser machen als du. Sei nicht neidisch auf deine Bekannte und Freunde, denn von Neid kannst nur grüne Gesichtsfarbe bekommen, deine Mundwinkel können platzen und sonst zeigst du dich nur von unangenehmen Seite.

Sammle kein Geld für eine Schönheitsoperation, denn jeden Tag wirst du für dich der strengste Richter sein und jeder Blick ins Spiegel wird für dich wie ein Urteil. Lege dir solche Handschellen nicht an! Keiner ist vollkommen. Einfach menschlich ist unsere Unvollkommenheit!

Lass dich nicht entmutigen und sei nicht unzufrieden mit dir. Überlege lieber welche Eigenschaften und Fähigkeiten in dir stecken? Schöpfe aus dem Vollen, lass dich nicht überrollen 😉 Entdecke und erschaffe dich neu! Sei experimentierfreudig. Befreie dich von dem langweiligen „grauen Maus Image“, entpuppe dich wie ein Schmetterling. Die Raupenzeit ist schon vorbei! Nichts ändert sich, außer du änderst dich! Tue alles in Liebe und aus der Liebe. Denn Selbstliebe ist eine Grundlage dafür, andere Menschen lieben zu können.